Betreff: Kleine Änderungen - große Wirkung, die Pfunde schmelzen

Was gibt es Neues?

Nach arbeitsreichen Wochen bin ich recht frustriert: Facebook lehnt ständig meine Anzeigen ab, mit denen ich Teilnehmer für unser Webinar einladen wollte. Die Gründe? Ich darf nicht explizit Frauen über 40 ansprechen – diskriminierend. Und wenn es ums Thema Figur, Fitness, Abnehmen geht (also meine Schwerpunkte) geht für Facebook gar nicht. Lange Geschichte, ich habe einige Leidensgenossen kennengelernt. Eine Hebamme zum Beispiel, die nicht ausdrücklich Schwangere ansprechen darf. Sollten sich da Männer diskriminiert fühlen?

Um es kurz zu machen: am 4. Mai, also morgen, wird es einen aufgezeichneten Vortrag (in 3 Teilen) zum Thema geben. Diesen könnt Ihr unter den unten stehenden Links aufrufen. Die Videos sind heute schon Online. Ich werde diese Links auch nochmal bei Facebook posten und teilen ist erlaubt.

Teil 1: Vorstellung und was ist unser Problem?
Teil 3: So kann's weitergehen 

Fragen sind jederzeit willkommen und ich werde weiterhin daran arbeiten, um das Ganze als Live Webinar nachzuholen.


Es sollte keine Überraschung sein, dass kleine Entscheidungen, die wir täglich treffen unser Gewicht nach oben oder unten beeinflussen: zu viel Essen, zu wenig Bewegung, das falsche Essen (Junk Food!) und die Waage zeigt langsam aber sicher immer mehr an. Aber wer jetzt glaubt, dass er sein Leben radikal umändern muss, um Gewicht zu verlieren, liegt falsch. Es gibt 5 überraschend einfache Änderungen geht es in die richtige Richtung.
1. Vollmilchprodukte statt fettarm

Das hörte sich zunächst falsch an: Vollfett statt entrahmt? Aber eine große Langzeitstudie (Studie lief über 18 Jahre) der Tufts Universität (120 000 Personen, veröffentlicht in Fachjournalen) hat bestätigt, dass zunächst der Konsum von Milchprodukten keinen Einfluss aufs Gewicht hat. Bei näherem Hinsehen stellte man aber fest, dass diejenigen, die vollfette Produkte aßen, weniger Kohlenhydrate verzehrt haben. Die Studienleiter vermuten, dass Low Fat Varianten von Figurbewussten Menschen gegessen wurden und die Kalorien Einsparungen dann durch Kohlenhydrate wieder aufgebraucht wurden. Keine gute Entscheidung, wenn man bedenkt, dass gerade einfache Kohlenhydrate Entzündungsprozesse auslösen können, die dann zum Diabetes führen.

2. Den Partner/Lebenspartner miteinbeziehen

Eigentlich nicht überraschend: wenn ein Partner mit einem Sport-und Bewegungsprogramm begonnen hat und es ihm/ihr gelingt, die bessere Hälfte auch dazu zu motivieren, hat das für beide gesundheitliche Vorteile und wird auch langfristig durchgehalten. Die Forscher der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health berichten, dass 70% der Partner mitziehen. Es muss halt einer den Anfang machen.

3. Fernseher aus – oder umschalten

Ich bekenne mich schuldig – bei mir ist der Fernseher oft an, wenn ich esse. Aber das generell ist auch gar nicht das Schlimmste. Was wirklich zur Gewichtszunahme führt, sind Kochshows. Das wurde im medizinischen Fachjournal Appetite berichtet. Frauen, die wirklich alles selbst kochen (eigentlich sehr vorteilhaft) und ständig Kochshows ansahen, haben wesentlich kalorienreicher gekocht und gegessen, als Menschen, die nach Familienrezepten oder nach Gefühl gekocht haben. Klar, Spitzenköche geizen nicht mit Sahne, Butter zum Verfeinern. Da geht es rein um die Geschmackssensation, nicht um Gesundheit.

4. Durch Sport alleine kann man kaum abnehmen

Ich hoffe, das hat sich in der Zwischenzeit rumgesprochen: „You can’t outrun a bad diet“. Du kannst eine ungesunde und zu reichhaltige Ernährung nicht durch Laufen ausgleichen. Englische Experten haben im British Journal of Sports Medicine bestätigt, dass Bewegung generell hilft, chronischen Krankheiten wie Diabetes, Herzerkrankungen, vorzubeugen. Aber der größte Feind eines gesunden Lebensstils, Zucker, macht dies wieder zunichte. Zucker fördert Fettpolster und verursacht schnell wieder Hunger. Man kann gar nicht so viel Laufen….

5. Bewege Dich mindestens 2 Minuten pro Stunde

Ja, wir wissen all das stundenlanges Sitzen unsere Taille expandieren lässt. Aber stundenlanges Stehen ist a) nicht immer möglich und b) kann ziemlich auf den Rücken gehen. Eine neue Studie, die im “Clinical Journal of the American Society of Nephrology” veröffentlicht wurde rät zu einem gesunden Kompromiss: 2 Minuten Bewegung pro Stunde, Dabei reicht es schon aus, aufzustehen, zum Kopierer gehen, den Aufzug links liegen lassen und Treppen steigen – Kleinigkeiten, die man in den Alltag integrieren kann. In der Studie, die mit 3200 Erwachsenen durchgeführt wurde, stellte man fest, dass im Schnitt pro Woche 400 Extrakalorien verbraucht wurden. Kleinvieh macht auch Mist und aufs Jahr hochgerechnet wären das 3 kg Gewichtsverlust.


Top oder Flop
Shirataki oder Konjaknudeln
Shirataki-Nudeln (jap. 白滝, dt. „weißer Wasserfall“) ist der Name für traditionelle japanische Nudeln mit geringem physiologischen Brennwert. Sie sind besonders in der japanischen und chinesischen Küche beliebt. Die Shirataki-Nudeln ähneln vom Aussehen den Glasnudeln, sind aber etwas dicker.
Die Shirataki-Nudeln bestehen weitgehend aus Wasser und dem ballaststoffreichen Mehl (Glucomannane) der Konjakwurzel (Teufelszunge). Die Nudeln enthalten keine rasch verwertbaren Kohlenhydrate, sind glutenfrei und kalorienarm (ca. 10 kcal pro 100g Abtropfgewicht). Damit sind sie für eine kohlenhydratarme Ernährung und für entsprechende Diäten geeignet.
Vor etwa 10 Jahren gab es den 1. Hype und damals habe ich die Nudeln zum ersten Mal probiert: kalt, aus der Packung, nachdem ich das Wasser abgeschüttet hatte. Sollte ein kalter Nudelsalat werden, aber es schmeckte nicht wirklich. Leicht fischiger Geschmack, der durch abspülen nicht verschwand.
Mein Fehler, man sollte die Nudeln entsprechend zubereiten. Da sie selbst kaum Eigengeschmack haben, vertragen sie kräftige Gewürze.

Eine Kundin, die auch erst absolut nicht begeistert war, hat in der Zwischenzeit fast 10 Kilo verloren. Sie ist ein bekennender Pasta Junkie und liebt Käsenudeln über alles. Zusammen haben wir ein Rezept entwickelt, dass sie ganz regelmäßig nachkocht.

1 Beutel (200 g) Shiratakinudeln (können auch 2 sein)
1 Zwiebel
3 Tomaten
100 g Harzer Käse
etwas Gemüsebrüheextrakt
Pfeffer und Kräutersalz nach Geschmack
Zwiebel in einer beschichteten Pfanne andünsten, etwas Gemüsebrühe auffüllen, Tomaten, Nudeln und Käse dazugeben, etwa 10 Minuten braten.
Schnell, leicht, vegetarisch, kalorienarm (< 300 kcal) und eiweißreich.

Geht natürlich auch vegan, dann Tofu statt Käse.
Oder für Fleischesser mit Hühnerfleisch, Garnelen, Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Klar, wenn man ein üppiges Abendessen durch diese Käsenudeln ersetzt, ist man satt und glücklich und das Gewicht geht runter.

Ich kaufe die Nudeln meistens über Ebay Shops oder AMAZON, wenn es schnell gehen soll. In der Zwischenzeit habe ich alle Preisklassen ausprobiert und merke keinen Unterschied. Oft sind die Teuren nur aufwendiger verpackt, sprich: Du hast zusätzlichen Abfall. Ich bezahle 31 € für 20 Päckchen, inklusive Versandkosten. In Großstädten findest Du sie vielleicht auch in Asia Shops.
Ein Päckchen sind normalerweise 400 g in der Lake, 200 g Abtropfgewicht.
Es gibt sie als Spaghetti, Fettuccine Style oder Reis.
Ein Wort zur Vorsicht: wenn Du einen empfindlichen Verdauungstrakt hast (Reizdarm zum Beispiel) kann es zu leichten Beschwerden kommen. Das vergeht aber schnell wieder



Den Aufreger der Woche lasse ich diesmal aus. Keine Bange, es gibt genügend Firmen, die den Wunsch nach guter Ernährung einfach nur zu ihren Gunsten ausnutzen. Wir bleiben am Ball.
Hast Du Fragen zum Thema, die Du gerne beantwortet hättest?
Oder sind es bestimmte Themen, über die Du mehr wissen möchtest? 
Lass es uns wissen, wir werden es gerne in einem der nächsten Newsletter aufnehmen.
Unser nächster Newsletter erscheint am 10.Mai. Ein Thema, auf Wunsch einiger Kundinnen: was kann ich tun, um rechtzeitig vor der Bikinisaison in Form zu kommen? Mein Versprechen: keine Crash Diäten, aber einige Kosmetiktipps.

Wenn Dir der Newsletter gefallen hat, teile ihn doch mit Freunden und Gleichgesinnten.
Gemeinsam macht es mehr Spaß.
Impressum                                                       AGBs                                                       Datenschutzrichtlinien
Like Twitter
Im Vogelsberg 2, 56368, Katzenelnbogen, Germany
Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen oder Ihre Kontaktdaten ändern.

Powered by:
GetResponse