Betreff: Stolpersteine auf dem Weg zum Wohlfühlgewicht

Was gibt es Neues?

Wenig Neuigkeiten, viel Arbeit: unser Kurs steht und es steckt viel Arbeit drin. Die Plätze für diese Runde sind alle vergeben und die Warteliste ist gut gefüllt.
Erstaunlicherweise melden sich auch viele Herren der Schöpfung, so dass ich ernsthaft überlege, das Angebot zu erweitern. Dafür brauche ich allerdings Mitarbeiter, es ist also Zukunftsmusik.


Im heutigen Schwerpunkt stelle ich Teil 2 der Blockaden beim Abnehmen vor:
Die kurzfristige Denkweise – „Jetzt noch ganz schnell 10 Pfund abnehmen, dann zurück zum Tagesgeschäft“ – funktioniert gar nicht, aus mehreren Gründen:

Falsche Erwartungen
Dies wird durch die Medien leider sehr verstärkt – 10 Pfund weniger in 10 Tagen, Fett schmilzt in kürzester Zeit – haben wir alle schon gelesen.

Das ist kompletter Unsinn und biologisch gar nicht möglich. Warum das so ist, findest Du in einem Newsletterartikel vom 1. März 2017 (Die Mathematik des Abnehmens)
Es kann zwar tatsächlich sein, dass man in den ersten 2 Wochen etwas mehr Gewicht verliert. Das ist aber normalerweise Gewebewasser, das ausgeschieden wird. Das wird später wieder ausgeglichen. Realistisch sind 0,5 kg bis 1,5 kg Fettverlust pro Woche, je nachdem wie hoch das Ausgangsgewicht ist. Je größer und schwerer eine Person ist, desto höher der Gewichtsverlust

Machen wir dies anhand eines kleinen Beispiels deutlich: Angenommen, dass ein schwerer Mensch rund 1 kg pro Woche abnehmen kann. Für jemanden der mehr Fett verlieren will (z.B. 20-50 kg) bedeutet dies mindestens ein halbes bis ganzes Jahr weniger essen. Vermutlich dauert es sogar länger, da man einen linearen Fettverlust in der Praxis kaum sieht. Ich rate meinen sehr übergewichtigen Kunden sogar, nach einem guten Anfangserfolg eine „Pause“ zu machen und das Gewicht zu stabilisieren.
In der Realität muss man sich also darauf einstellen, dass es eine längere Zeit dauern kann, bis man sein Wunschgewicht erreicht hat. Das lässt sich nur mit vernünftigem, gesundem Essen und einem moderaten Sportprogramm durchhalten. Gerade Frauen haben das Problem, dass der Körper sich gegen drastische Änderungen wehrt und an den letzten Fettreserven festhält. Das sind die berühmten „5 Pfund zum Wunschgewicht“, die sich als schwierig herausstellen. Also, entweder Geduld oder sein Wunschgewicht etwas hochsetzen.

Ein weiteres Manko beim kurzfristigen Denken: die Lebensgewohnheiten werden nicht nachhaltig geändert.
Viele Diätler haben die Vorstellung, dass sie wieder zu ihren alten Ernährungsgewohnheiten zurückkehren, sobald sie ihr Ziel erreicht haben. Hallo, aufwachen: die alten Ernährungsgewohnheiten haben ja erst zum Übergewicht geführt. Dazu kommt, dass der Körper mit niedrigerem Gewicht entsprechend weniger Kalorien braucht. Das heißt, mit der alten Ernährung ist das Gewicht schneller wieder drauf, als man sich in seinen schlimmsten Albträumen vorstellen kann. Das ist dann oft der Anfang einer Jo-Jo Karriere, will keiner.

Allerdings höre ich von vielen Kunden, die langsam abgenommen haben, dass die neuen Gewohnheiten sich jetzt gefestigt haben. Wenn man frische Nahrungsmittel und Clean Eating schätzen gelernt hat, wird man an Junk Food kaum noch Gefallen finden: zu salzig, kein Geschmack, widerlich. Das sind die Kommentare, die ich gerne höre.
Daher ist es aber auch so wichtig, kleine Veränderungen langsam in den eigenen Alltag zu integrieren. 

Das gilt auch für Sport und Bewegung.
Wenn ich mir vornehme, die nächsten 2 Wochen jeden Tag 1 Stunde zu joggen und 2 Stunden ins Gym zu gehen, kann ich garantieren, dass ich nach kürzester Zeit das Handtuch werfe. Wenn jemand untrainiert ist, wird er oder sie wahrscheinlich ganz schnell verletzungsbeding aufhören und dann in Zukunft eine gute Ausrede haben: der Arzt hat es verboten.
Wenn ich allerdings langsam meinen Körper an Bewegung gewöhne, gezielt die Muskeln stärke, habe ich wahrscheinlich auch Muskelkater, merke aber auch die positiven Veränderungen: die Haltung wird besser, man kommt leichter die Treppen hoch und kann mit Kindern, Hunden oder Enkeln rumtollen, ohne aus der Puste zu kommen. Das geht nicht von heute auf morgen.

Bevor ich mich weiterhin wiederhole: es läuft darauf hinaus, dass Abnehmwillige der Realität ins Auge schauen: Der einzige Weg, um Fett zu verlieren und den erzielten Gewichtsverlust langfristig zu halten, besteht darin gesunde Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten langfristig beizubehalten. Langfristig heiß zwar für immer. Es heißt aber niemals, dauerhaft auf alles zu verzichten, was man mag. Hier halte ich es mit Wilfredo Pareto, der die 80/20 Regel erstellt hat. 80% der Zeit ernährt man sich vorbildlich, die restlichen 20% sind Reserve für Schokolade, ein gutes Glas Wein oder ein festliches Weihnachtsessen mit Freunden und Familie.
Du willst mehr darüber wissen? Oder die ersten Schritte zu einer dauerhaften Gewichtsreduzierung an die Hand genommen werden?
Kontaktiere uns (
Dr.HeikeFranz@drfranz-consulting.com
 oder 
ERNAEHRUNG@fit-und-in-form-40plus.com), wir werden weitere Gruppen für unser 10 Wochen Programm zusammenstellen. Wie heißt es so schön:
You never walk alone  
und Crashdiäten kannst Du ein für alle Mal abhaken.

Mythen der Ernährung:

Gesundes Essen ist fade und schmeckt nicht

Ich muss gestehen, dieses Argument kommt häufig von Männern. Oder Menschen, die gesundes Essen mit weißer Hühnchenbrust und gedämpftem Gemüse verbinden. Klar, das schmeckt wirklich nicht gerade aufregend. Dazu kommt, dass Fett ein Geschmacksträger ist, der selbst billige, minderwertige Lebensmittel gut schmecken läßt. Wenn man dann noch etwas Zucker hinzugibt, ist es für viele Leute köstlich.

So wollen wir es aber nicht. Der beste Weg, um gesunde Gerichte lecker zuzubereiten: Gewürze aller Art. Ich rate meinen Kunden immer, einfach zu experimentieren: Knoblauch, Zwiebeln, Pfeffer in allen Variationen, Gewürze, die typisch für ein Land oder eine Region sind – Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Süßspeisen, die mit Zimt abgeschmeckt werden: lecker! Und selbst etwas Pfeffer auf Erdbeeren bring den Eigengeschmack der Früchte richtig raus. Wenn Du nicht der Experimentierfreund bist: schaue Dir Kochbücher an. Einer meiner Favoriten für gesundes Kochen ist Jamie Oliver.

Der hat schon einige meiner Kunden bekehrt. Und wenn Du erst den Geschmack qualitative hochwertiger, frischer Lebensmittel schätzen gelernt hast, schmeckt ein Hamburger oder eine Fertigpizza ziemlich ekelhaft

Fragen, Kritik, Vorschläge? Lasse es uns bitte wissen. Wir können zwar nicht alle Wünsche erfüllen (ja, heute hätte ich auch gerne einen Swimmingpool), aber viele.

Und Danke für die Anregungen: es war mir nicht aufgefallen, dass unsere Website nicht nochmal im Newsletter ist.
Also, unten findest Du alle Kontaktdetails (in Zukunft dann in jedem Newsletter)


Unser nächster Newsletter erscheint am 7. Juni. Schwerpunktthema: "Die 5 größten Diätfehler, die Frauen machen". Auf einem der vorderen Plätze steht: sie essen zuwenig....wer hätte das gedacht.

Wenn Dir der Newsletter gefallen hat, teile ihn doch mit Freunden und Gleichgesinnten.
Gemeinsam macht es mehr Spaß.

Website: www.fit-und-in-form-40plus.com
E-Mail 1: Dr.HeikeFranz@drfranz-consulting.com
E-Mail 2: ERNAEHRUNG@fit-und-in-form-40plus.com
Impressum                                                       AGBs                                                       Datenschutzrichtlinien
Like Twitter
Im Vogelsberg 2, 56368, Katzenelnbogen, Germany
Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen oder Ihre Kontaktdaten ändern.

Powered by:
GetResponse