Betreff: Warum Eisbären keine Gewichtsprobleme haben

Was gibt es Neues?

Nachdem wir jetzt die ersten 10 Teilnehmerinnen des 10-Wochenprogramms am Start haben, denke ich schon über neue Angebote nach.
Zuerst mal habe ich die Website aktualisiert und das Newsletter Archiv eingerichtet. Falls man etwas verpasst hat…
Dann gibt es auch einen Online Shop, wo man unsere Angebote direkt kaufen kann. Der steckt noch in den Kinderschuhen und hat einige Macken. Sollte aber bald behoben sein.

Für viele Frauen steht das leidige Thema Abnehmen mit schöner Regelmäßigkeit auf der „To Do“ Liste, auf der Liste der guten Vorsätze oder auf der „Immer“. Liste. Ob Jahreswechsel, Klassentreffen oder Urlaubssaison – die Pfunde sollen weg und zwar schnell. In den letzten 2 Ausgaben habe ich Euch Stolpersteine vorgestellt, die man bei Männern und Frauen beobachten kann.
Heute stelle ich die typisch weiblichen Fehler auf dem Weg zum Wohlfühlgewicht vor,

Was das Ganze mit Eisbären zu tun hat, erfährst Du unter dem letzten Punkt.
Modediäten

Jedes Jahr gibt es neue Diätformen, die als das neue Wundermittel angepriesen werden. Es kann durchaus sein, dass es Frauen (oder auch Männer) gibt, die damit Ergebnisse erzielt haben. Eines haben diese Diäten gemeinsam: sie schränken die Nahrungsaufnahme stark ein, geben strikte Regeln vor oder eliminieren ganze Makronährstoffe: Low Carb, no Carb, Low Fat
Oft gibt es Ernährungspläne an die man sich strikt halten muss.
Und was ist daran jetzt schlecht, wirst Du fragen?
Weil diese Pläne sich nicht nach Dir richten: nicht nach Deinen Vorlieben oder Deinem Tagesablauf. Von Mangelerscheinungen, die bei einseitiger Ernährungsweise recht schnell auftreten können erst gar nicht zu reden.
Das Ende vom Lied: nach einigen Tagen ist es vorbei, der Kühlschrank wird geplündert. Dann kommt die große Selbstzerfleischung.
Absolut unnötig, es liegt nicht am Diätler, sondern an der falschen Diät.
Dieser Fehler lässt sich nur vermeiden, indem du wirklich eine Ernährungsweise verinnerlichst und diese nachhaltig betreibst.

Sich quälen und Hunger leiden ist das schlimmste, was Du Dir als Frau in der Lebensmitte antun kannst. 

Es werden zu wenig Kalorien und Nährstoffe aufgenommen

Die Logik ist oft folgende: um ein Kg Fett zu verlieren, muss ich 7000 kcal weniger aufnehmen, als verbrauchen. Das heißt, wenn ich am Tag 1000 lcal einspare, bin ich in einer Woche ein Kilo los. Wenn wir normalerweise 2000 kcal am Tag brauchen, werden dann nur noch 1000 kcal oder weniger verzehrt. Die ganz Eifrigen wollen dann noch mit Sport die Kalorienverbrennung ankurbeln.
Das alles funktioniert nicht: der Körper wittert eine Hungersnot und fährt den gesamten Stoffwechsel runter. Das passiert, sobald man unter den Grundumsatz kommt (siehe Kalorienbedarfsrechner). Was noch schlimmer ist: um Energie zu bekommen, werden erst mal Muskeln abgebaut. Die sind leichter in Energie umzuwandeln, als Fettpolster. Dann ist man nicht nur schnell in der Jo-Jo Falle, auch wird der Körper viel anfälliger für Infektionen und andere Krankheiten. Superärgerlich, unfair – aber so ist es nun mal.

Fehlende Bewegung!

Das ist der Punkt, an dem meine Kundinnen stöhnen: och nee, kein Sport, bitte, Aber: Sport regt den Stoffwechsel an, bringt dein Herzkreislaufsystem in gesunde Bahnen und schafft ein hormonelles Optimum, um effizient Körperfett zu verbrennen. Nebenbei baust du etwas Muskulatur auf und straffst so automatisch Deinen Körper. Damit förderst Du die Zellerneuerung und tust Deinem Immunsystem etwas Gutes an.
Es gibt noch sehr viele positive Effekte, die Du durch Sport/Bewegung/körperliche Aktivität hast. Daher wirst Du hier in Zukunft einiges darüber finden.

Der Lebensstil bleibt ungesund!

Hier noch ein Punkt, der mir nicht immer Beliebtheitspunkte einbringt: ein ungesunder Lebensstil.
Das sind Alkohol, Zigaretten, Schlafmangel, zuviel Stress.
Gerade Alkohol ist ein Diätkiller. Schlafmangel und Stress begünstigen Gewichtszunahme. Und als Raucher ist man heute sowieso ein Außenseiter. Über Rauchen und Gewicht gibt es viele Mythen und manche Frauen rauchen, um den Hunger zu unterdrücken. Keine gute Idee und keinesfalls gesund. Vor allem: was hast Du davon, wenn Du zwar dünn bist, aber die Haut einer wirklich alten Frau hast?

Es wird in zu kurzer Zeit zu viel verlangt!

Siehe Punkt 2: es ist faktisch nicht möglich 10 kg in 2 Wochen zu verlieren. Es sei denn, Du bist ein Eisbär. Die verbrauchen nämlich 20000 kcal am Tag.
Aber die verirren sich auch nicht in meine Praxis.
Bei den meisten Diäten verliert man in den ersten zwei Wochen viel Wasser, das im Gewebe gespeichert ist. Aber das kommt wieder, wenn man wieder normal isst.
Klar will man schnell Erfolge sehen, aber Du hast die Extrapfunde ja nicht über Nacht angefuttert.
Was die Sache noch schlimmer macht: diese Aktionen bedeuten Stress physiologisch und psychologisch. Physiologisch, da der Körper sich gegen eine vermeintliche Hungersnot wappnen will, psychologisch, weil viele Frauen sich als totale Versager fühlen. Aber Stress trägt erst dazu bei, dass Fett um die Leibesmitte angelagert wird.
Der Körper strebt Stabilität an und versucht das Gewicht konstant zu halten. Daher ist es nicht nur einfacher, sondern gesünder und nachhaltiger, wenn man langsam abnimmt.


Fazit:

Wenn du wirklich in Form kommen möchtest (und ich vermeide bewusst die Begriffe „abnehmen“ oder „dünner werden“) dann solltest du diese Fehler unbedingt meiden und das Wort „Diät“ aus Deinem Wortschatz streichen. Nur eine langfristig angelegte gesunde Ernährung, regelmäßig Bewegung und Stressreduzierung helfen Dir dabei. Unser Programm kann Dir dabei helfen. Schaue Dir doch den Vortrag "Deine Bestform" an

Inspiration oder demotivierend?

Einige Interessenten hatten mich angesprochen, nachdem ich ein Foto von Wendy Ida gepostet hatte. Die Frau ist im Mai 65 geworden und ist in beneidenswerter Form. 
Wenn man ihre Lebensgeschichte kennt, ist das umso erstaunlicher. Wendy hat viel Gewicht verloren, was ja schon toll ist. Allerdings hatte ich die Befürchtung, dass eine Frau mit so definierten Muskeln eher demotivierend ist. Aber es gibt Damen, die wissen wollten, wie man denn dahin kommt. Und da denke ich jetzt drüber nach, wie ich meinen Mädels ein Programm anbieten kann, das altersgemäß ist, aber trotzdem jeden dazu bringt, über seine Grenzen zu gehen.
Wenn es noch mehr Hardcore Anhänger gibt, die sich das zutrauen, bitte melden.


Hast Du Fragen zum Thema, die Du gerne beantwortet hättest?
Oder sind es bestimmte Themen, über die Du mehr wissen möchtest? 
Lass es uns wissen, wir werden es gerne in einem der nächsten Newsletter aufnehmen.


Den Aufreger der Woche lasse ich diesmal aus. 

ABER: nächste Woche gibt es die "Aufreger" als Schwerpunktthema.
Zum Einen, Aufreger einer Ernährungsberaterin und was es mit dem Pferd und dem Wasser auf sich hat. 
Dann gibt es wieder einige Angebote im Netz, die einfach nur unseriös sind, aber trotzdem immer wieder auftauchen.

Das Alles im nächsten Newsletter, der am 14. Juni erscheint.
Dr.HeikeFranz@drfranz-consulting.com 
ERNAEHRUNG@fit-und-in-form-40plus.com 
www.fit-und-in-form-40plus.com

Impressum                                                       AGBs                                                       Datenschutzrichtlinien
Like Twitter
Im Vogelsberg 2, 56368, Katzenelnbogen, Germany
Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen oder Ihre Kontaktdaten ändern.

Powered by:
GetResponse