Betreff: Wie werde ich denn mein Bauchfett wieder los?

Wie werde ich mein Bauchfett wieder los?
Bauchfett ist für viele Frauen ab 40 ein Thema. Bis zu diesem Alter sind die Problemzonen überwiegend Bo und Beine („Reithosen“), aber plötzlich siedeln sich die Pfunde am Bauch an. Das ist Gleichberechtigung, wie wir sie nicht brauchen. Aus diesem Grund haben wir Bauchfett heute als Schwerpunktthema. Und wir werden die Plank Challenge zusätzlich in unser Intensivprgramm einbauen.
Was gibt es Neues?
Jetzt wirst Du Dich fragen, was diese bunten Seifenblasen zu bedeuten haben. Das sind die Schwerpunktthemen für unser 10 Wochen Intensivprogramm. Das Ziel ist langsam, dafür umso dauerhafter Pfunde loswerden. Die goldfarbene Blase im Mittelpunkt bist Du, Dein Leben, Deine Vorlieben. Das muss im Mittelpunkt stehen.


Wir haben jetzt auf vielfachen Wunsch noch einige Extras für unser 10 Wochen Programm: nämlich eine 4 Wochen Plank Challenge.
Planks oder Unterarmstütz ist eine der effektivsten Übungen um die Core- oder Rumpfmuskulatur zu stärken. Und da Bauchfett ja immer ein Problem ist (siehe heutiges Schwerpunktthema) haben wir es mit aufgenommen. Die Plank Challenge ist nicht zeitaufwendig, daher passt sie für die meisten Frauen problemlos in den Tagesablauf.

Wusstest Du schon....Dass man ab Mitte 30 im Schnitt jedes Jahr ein halbes Pfund Muskeln verliert? Muskeln verbrauchen auch in absoluten Ruhezustand wesentlich mehr Kalorien, als Fettgewebe. Mit dem Verlust von Muskulatur sinkt im Laufe der Jahre der Kalorienverbrauch. Wenn die Ernährung nicht angepasst wird, nimmt man zu. Die gute Nachricht: selbst im hohen Alter kann man durch moderates Krafttraining wieder Muskeln aufbauen. Und dafür braucht man nicht unbedingt ins Fitnesscenter, es geht auch in den eigenen 4 Wänden. Man muss halt aktiv werden.





Bauchfett - ungeliebt, aber sehr anhänglich
Immer wieder lese ich Anzeigen, wo versprochen wird, Bauchfett schmelzen zu lassen. Entweder muss man ein Pülverchen zu sich nehmen, oder bestimmte Lebensmittel niemals essen.
Ich habe einige Kundinnen, die das Problem "Bauchfett" haben und die schon viele dieser "Wundermittel“ ausprobiert haben. Ohne Erfolg, was eigentlich logisch ist.
Und was kann man denn tun?


Wo genau befindet sich das Bauchfett ?

Klar, am Bauch natürlich, wirst Du sagen. Auf jeden Fall kneift der Hosenbund.
Aber es gibt einen gravierenden Unterschied und daher muss ich klären, um welche Art von Bauchfett es sich handelt.
Auf den Bildern rechts siehst Du 2 CT Scans. Das Fett ist die helle Masse.

Auf dem oberen Bild sitzt das Fett zwischen Haut und Muskulatur – das sind die Fettpölsterchen, in die man kneifen kann, auch Rettungsringe genannt. Kosmetisch natürlich störend, aber nicht gefährlich.

Dann die Fettdepots im Bauchinneren (unteres Bild).  Das ist das gefährlichere Fett und verursacht massive Gesundheitsprobleme.

Ich denke, der Unterschied ist klar erkennbar, auch wenn die Bilder klein sind.

Fett im Bauchinnenraum findet man auch bei Menschen, die sonst schlank sind. 
Das Fett wird aus verschiedenen Gründen dort abgelegt: 

Warum zum Teufel wird das Fett jetzt da gebunkert?

  • Stress – der Körper bereitet sich auf Flucht vor und legt Reserven an. Und zwar da, wo er schnell ran kann - im Bauchraum
  • Zuviel Zucker
  • Alkohol
  • Ungesunde Ernährung (einfache Kohlehydrate, Transfette)
  • Bewegungsmangel
Also die üblichen Verdächtigen.
Und genau da muss man ansetzen, wenn das Fett wieder verschwinden soll:

Clean Eating, Alkohol nicht jeden Tag und vor allem, Zucker reduzieren. Auch Zuckerersatz gehört dazu, Substanzen, die auf "….ose" enden: Fructose, Laktose, Maltose.

Schwieriger wird es, den Stress zu bekämpfen. Viele Sachen sind einfach nicht unter unserer Kontrolle und einen launischen Chef kann man nicht so einfach bekämpfen. Aber wie wir auf den Stress reagieren, das können wir steuern. Es passiert nicht von heute auf morgen und man muss dranbleiben, Gegenmaßnahmen entwickeln. 
Was in jedem Fall hilft: Bewegung, vor allem gezieltes Core Training (Plank Challenge!).
Beim Core Training werden nicht nur Bauch und Rückenmuskulatur gestärkt, sondern auch die Tiefenmuskulatur. Sind diese Muskeln stark, so wirkt das wie ein inneres Mieder. Auf der Grafik rechts kann man das gut erkennen: die Muskeln liegen wie ein Gürtel um den Bauchbereich, die eigentlichen Bauchmuskeln sowie die Rückenmuskeln stützen das Ganze nochmal ab.

Fazit:

Um es ganz klar zu sagen: es gibt nicht eine Übung oder ein Nahrungsmittel, das Fett örtlich begrenzt abbauen kann. Jeder, der das behauptet, hat irgendwas nicht verstanden.
Wenn überhaupt was hilft, dann die richtig harten Methoden: Kryolipolyse, Fett-Weg-Spritze und als letztes Mittel, die Fettabsaugung. Allerdings erwischt man mit diesen Verfahren nur das Fett zwischen Haut und Muskeln. An das Bauchfett im Inneren kommen diese Verfahren nicht ran. 

Möchtest Du mehr über diese invasiven Verfahren (Kryolipolyse, Fett-Weg-Spritze oder Fettabsaugung) wissen? Wir wollen diese Themen in einem Webinar unseres 10-Wochen Programms aufnehmen, wenn Interesse besteht.

Aufreger der Woche:

Zur Zeit wird für einen Detox Tee geworben. Hier ein Auszug:

"Er (der Tee) wandelt einen Großteil der Kalorien, die Sie zu sich nehmen,
in negative Kalorien um. 60% der Kalorien, die Sie zu sich nehmen, werden neutralisiert."

Das ist, mit Verlaub, Verdummung. Ich habe einen Fachmann gefragt, der sich nicht nur auskennt, sondern auch in der Forschung arbeitet und die aktuellsten Studien kennt. Er lachte mich aus…und meinte, wenn es das wirklich gäbe, müsste es verschreibungspflichtig sein. Ich habe die Firma jetzt angeschrieben und um eine Erklärung gebeten. Mal sehen, ob jemand antwortet.
Hast Du Fragen zum Thema, die Du gerne beantwortet hättest?
Oder sind es bestimmte Themen, über die Du mehr wissen möchtest? 
Lass es uns wissen, wir werden es gerne in einem der nächsten Newsletter aufnehmen.
Vorschau auf unseren nächsten Newsletter, der am 15. Februar erscheint:
Abnehmen ist leicht, aber anschließend das Gewicht halten…das ist die echte Herausforderung. Was haben die erfolgreichen "Gewichtshalter" gemeinsam?

Aufreger der Woche - von kalorienfreier Glukose - was erzählt uns die Werbung?
Dies sind nur 2 der Themen, sei gespannt


Wenn Dir der Newsletter gefallen hat, teile ihn doch mit Freunden und Gleichgesinnten.
Gemeinsam macht es mehr Spaß.
Impressum                                                       AGBs                                                       Datenschutzrichtlinien
Like Twitter
Im Vogelsberg 2, 56368, Katzenelnbogen, Germany
Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen oder Ihre Kontaktdaten ändern.

Powered by:
GetResponse