Betreff: Frohe Weihnachten und alles Gute für 2017!

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2017!
Hallo Friend,

mein erstes vollständiges Finanzrocker-Jahr geht zu Ende. Für mich war das ein guter Grund, einen Jahresrückblick in diesen Backstagepass zu packen inkl. Weihnachtsmixtape, Hörertreffen und neuen Artikeln sowie Podcasts. Du findest ihn weiter unten.

Auch für die Finanzwelt war es ein sehr wechselhaftes Jahr. Die Deutsche Bank kämpfte monatelang mit vergangenen Skandalen, einem beispiellosen Kursverfall und in Scharen flüchtenden Kunden. Eine Lösung hat Vorstand John Cryan noch nicht gefunden. Fakt ist: 2017 sollten ein paar Maßnahmen endlich greifen.

Ciao DAB!

2016 war auch das Jahr von verschwindenen Marken. Nach genau 22 Jahren war im September Schluß mit der DAB Bank. 500.000 Kunden wurden in die französische Consorsbank integriert. Ob die Marke Onvista erhalten bleibt, steht noch in den Sternen. Diese wurde vor über einer Woche von der comdirect geschluckt

Keiner braucht sich hier etwas vormachen: Der Markt wird sich auch bei den Direktbanken weiter konsolidieren. Für den Kunden heißt das am Ende weniger Vielfalt und mehr Einheitsbrei. Mal schauen, was 2017 hier passiert.

Ende des P2P-Hypes?

Im "Der Finanzwesir rockt"-Jahresrückblick habe ich vom bevorstehenden Ende des P2P-Hypes gesprochen. Das heißt jetzt nicht, dass da nichts mehr geht. Aber einige Plattformen werden bis Ende 2017 nicht mehr auf dem Markt sein. 

Eine hat es - nicht wirklich überraschend - schon Ende 2016 erwischt. Bei Lendico geht nichts mehr. Nach dem Ende der Privatkredite in den Niederlanden, Brasilien und Südafrika ist Deutschland nun auch betroffen. Es ist nur noch ein (!) Unternehmenskredit vorhanden - sonst nichts. Kommuniziert wird das natürlich auch nicht, aber das ist bei Rocket Internet und den Samwers leider Usus. 

Mein Account hat mittlerweile Kredite in Höhe von 200 Euro im Verzug. Ob ich das Geld wiederbekomme, steht in den Sternen. Der Inkasso-Prozess hat dort noch nie funktioniert. 

Bei auxmoney und Mintos sieht das aber noch völlig anders aus. Bei Mintos habe ich mittlerweile auch zwei ausgefallene Kredite ohne Rückkaufrecht erstattet bekommen. 2017 werde ich wieder einen längeren Artikel über meine Erfahrungen schreiben.

Wohin des Weges?

Ich bin gespannt, wie sich die Banken- und Fintechszene 2017 entwickeln wird. Interessante neue Felder stellt mein Podcast-Gast Ramin Fatemieh von der UBS Deutschland in meiner aktuellen Podcast-Folge vor. Mir persönlich ist das alles viel zu teuer, aber der Bedarf an Beratung ist hierzulande nach wie vor hoch. Und die kostet nun mal viel Geld.

Für Leute, die ihr Vermögen passiv mehren möchten, habe ich ein sehr interessantes Video-Interview mit Dr. Gerd Kommer für Dich. Dieses haben die Jungs von Finanzfluss in London geführt und es ist wirklich sehens- und hörenswert.

Mein Podcast-Finale gibt es am kommenden Mittwoch zu hören. Statt einer entspannten Weihnachtsfolge hörst Du dann so einiges über Sekten-Strukkis, Honorarberatung, Risiko und noch einiges mehr. Ein würdiges Finale!

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Jetzt wünsche ich Dir und Deiner Familie ein entspanntes und schönes Weihnachtsfest und alles Gute für 2017. Mitte Januar gibt es den nächsten Backstagepass.

Rock on
 
Hörertreffen mit dem Finanzwesir in Hamburg

Auch in diesem Jahr wollen Albert und ich uns mit Lesern und Hörern in Hamburg treffen. Terminlich ist es wieder Ende Februar, genauer gesagt am 23.02. um 18 Uhr. Leider sind die 30 Plätze so begehrt, dass wir nur noch ganz wenige Plätze haben. Wer uns also kennenlernen möchte, hat hier die letzte Möglichkeit. Ab dem 30. Teilnehmer gibt es eine Warteliste.



Weihnachts-Mixtape für echte Rocker
Ordentlich was auf die Ohren gibt es in meinem letzten Mixtape für dieses Jahr. Es heißt passenderweise auch "Kickin' the Christmas Tree". Wer keine Lust auf "Last Christmas", "Oh Du Fröhliche" oder "Jingle Bells" hat, rockt am besten mit den 16 Tracks aus dem Mixtape.
Neue Artikel in den letzten 2 Wochen
Gerd Kommer im Interview bei Finanzfluss

Kurz vor Weihnachten habe ich nochmal eine wirklich sehenswerte Medienempfehlung für Dich. Meinen geschätzten YouTube-Kollegen Thomas und Arno vom Finanzfluss-Kanal ist es gelungen, Dr. Gerd Kommer in London für ein Video-Interview vor die Kamera zu bekommen. Das tolle Ergebnis mit vielen interessanten Aspekten spricht für sich, weswegen ich die 8-teilige Video-Serie in meinem Blog nochmal für meine Leser ausführlich vorstellen möchte.

Buchreview: „Cool bleiben und Dividenden kassieren“ von Christian W. Röhl und Werner Heussinger

Ich habe eine lange Wunschliste bei Büchern. Da stehen Thriller drauf, historische Romane, Krimis, diverse Sachbücher und natürlich auch Finanzbücher. Das ganze Jahr über habe ich diese abgearbeitet. Am Ende des Jahres blieb ein Buch übrig, das ich noch unbedingt lesen wollte. Dieses hört auf den Namen „Cool bleiben und Dividenden kassieren“ von Christian W. Röhl und Werner Heussinger. Und das hat einen ganz profanen Grund.

Jahresrückblick 2016 – Der Finanzwesir rockt

2016 war ein bewegtes Jahr für den Finanzrocker und den Finanzwesir. Die Leseranzahlen sind ordentlich gewachsen und die Hörerzahlen haben sich mehr als verdoppelt. Aber was ist in diesem Jahr hängengeblieben, wie ist das eigene Depot verlaufen und was ist für 2017 geplant? Das alles hörst Du in der letzten „Der Finanzwesir rockt“-Folge für dieses Jahr.
„Wie entwickeln sich Banken?“ – Interview mit Ramin Fatemieh von der UBS Deutschland AG

In der Bankenwelt ändert sich zur Zeit eine ganze Menge. Gründe gibt es genug: Nullzinspolitik, Strafzahlungen, Fintech-Unternehmen oder auch die Digitalisierung gehören dazu. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie die Banken damit umgehen. Darüber und über eine ganze Menge mehr spreche ich mit Ramin Fatemieh von der UBS Deutschland AG in meiner aktuellen Podcast-Folge.

Jahresrückblick
Das Jahr ist jetzt so schnell an mir vorbeigerauscht, so dass ich es noch gar nicht ganz fassen kann, dass ich heute den letzten Backstagepass in 2016 schreibe. 

2016 ist verdammt viel passiert und es begann alles mit meinem geklonten Blog an Silvester 2015. Meine Seite wurde von Kriminellen 1:1 kopiert und der Begriff Finanzrocker und mein Logo entfernt. Stattdessen gab es neue Werbung mit denen die Leute sehr viel Geld verdienen. Irgendein argloser Bürger wird dann ins Impressum kopiert - und fertig ist der Diebstahl. An die Diebe kommt man nicht ran, weil sie die Seite verschleiert in den USA hosten und über Umwege aus China oder Russland betreiben.

Blogklau und die Hater

Mittlerweile geht so etwas bei mir nicht mehr so einfach, aber Mitte des Jahres fing ein Schweizer an, alle meine Kommentare zu kopieren, damit er Content auf seiner Seite bekommt. Auch hier dauerte es wieder, bis das endlich aufhörte. Solche Widrigkeiten gehören zum Blogger- und Podcasterleben leider genauso dazu wie die wachsende Zahl an Hatern und Neidern. Die Kunst besteht darin, trotzdem immer weiter zu machen, positive Aspekte rauszuziehen und es anschließend besser zu machen oder etwas dagegen zu unternehmen.

Gleiches gilt natürlich auch für die eigenen Finanzen. Nullzinspolitik, teure Girokonten und Börsenkorrekturen sind in meinem Augen kein Grund alles schlecht zu reden. Irgendwann wird nur noch diskutiert, nichts geändert und dann verpasst man wertvolle Jahre, in denen sich gut Vermögen aufbauen lässt. 

Mein Jahr an der Börse war ok, aber nicht überragend. Erst im November stieg die Rendite dann noch einmal an, so dass ich etwas unter den 10 Prozent des letzten Jahres liege. Und eigentlich ist das völlig egal, denn das Aktienvermögen soll langfristig an der Börse für mich arbeiten - und nicht kurzfristig für Konsumzwecke genutzt werden. In meinem Umfeld verstehen das die meisten Menschen nicht.

Zinseszins beim Zahnarzt

Häufig halten sie den Zinseszins für die Wurzelbehandlung beim Zahnarzt und entgegnen dann: "Hä, wir haben doch Nullzinspolitik. Und Aktien sind mir zu heikel." Dementsprechend tun sie den Finanzrocker-Blog und -podcast für eine kleine Hobbyspielerei ab, die eh keinen interessiert. Dabei sprechen die Zahlen eine ganz andere Sprache. 

2015 besuchten knapp 75.000 Menschen meinen Blog. 2016 waren es schon 213.000 (hier waren es aber auch 2 Monate mehr). Die Podcast-Downloads lagen 2015 bei 40.000. In diesem Jahr sind sie auf 210.000 angestiegen (hier sind es 5 Monate mehr). Diese Woche habe ich meinen insgesamt 250.000. Download erreicht. Und der erfolgreichste Artikel war der über Auxmoney mit 17.000 Besuchern. Das Interview mit Madame Moneypenny war meine erfolgreichste Podcast-Folge.

Und genau wie bei der Finanzplanung setze ich mir auch für das kommende Jahr wieder Ziele. Angesichts meiner geplanten Pausen möchte ich diese aber nicht zu hoch hängen. Am Ende kommt es eh anders als man denkt.

Alles Gute für Dich und einen guten Rutsch in 2017! Ich gehe jetzt erstmal rocken und zum letzten Konzert in diesem Jahr. See ya!


Daniel Korth, Dornbreite 7n, 23556, Lübeck, Deutschland
Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen oder Ihre Kontaktdaten ändern.